GAL Lactoferrin plus

GAL Lactoferrin plus - 120g

  • €42,99
    Einzelpreis€358,25 pro 1000g
inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 1-4 Werktage*


Als Teil der Vormilch schützt es Neugeborene, seine besondere Kraft nützt durch dieses Produkt auch Erwachsenen.

Lactoferrin ist das Protein, das Vormilch (Kolostrum) so wertvoll macht. Kolostrum enthält allerdings viele unerwünschte Wachstumsfaktoren (z.B. IGF-1), Milcheiweiß, Milchzucker und auch Hormone. In GAL Lactoferrin Plus sind diese nicht enthalten (bzw. Milcheiweiß nur in Spuren).

Das Produkt enthält alle drei im Kolostrum natürlicherweise vorkommenden Lactoferrine, hauptsächlich aber Apolactoferrin, das Wertvollste von ihnen. Dieses Produkt haben wir gemeinsam mit dem Team von Diet-4-life™ entwickelt.

Einnahmeempfehlung: Das Pulver lässt sich durch etwa eine halbe Minute Rühren in jedweder Flüssigkeit auflösen, daher empfehlen wir die Einnahme als Getränk. Bei normaler Anwendung etwa 2-4 g (1-2 Teelöffel) täglich. Bei Anwendung als Kur 1-2 Wochen lang dreimal täglich 4 g. Eine Dosis über 12 g kann leichten Durchfall verursachen! Für Kinder proportional nach Körpergewicht portionieren, wobei 60 kg dem Körpergewicht eines Erwachsenen entsprechen.

Inhaltsstoffe: Glicin, Mikronisierte Bambusfasern, Lactoferrin (aus milch).

Empfohlene Dosiermenge NICHT überschreiten! Das Präparat ist kein Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung und einen gesunden Lebenswandel. Kühl, dunkeln und trocken lagern. Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren!

* gilt für Lieferungen innerhalb Deutschlands, Lieferzeiten für andere Länder entnehmen Sie bitte der Schaltfläche mit den Versandinformationen.

Vormilch (Kolostrum) ist aufgrund ihres Proteingehalts aus Lactoferrin extrem wertvoll für den Körper, unglücklicherweise jedoch ist ebenso eine Vielzahl unerwünschter Wachstumsfaktoren wie IGF-1 sowie Milcheiweiß, Laktose und Hormone enthalten. GAL Lactoferrin plus enthält keine dieser Substanzen (lediglich möglicherweise Spuren von Milcheiweiß), sondern die drei in natürlicher Vormilch vorkommenden Lactoferrin, insbesondere das hochwertige Apo-Lactoferrin. Das Präparat entstand in enger Zusammenarbeit mit den Experten von Táplálkozás-Beállítás™ (einer auf Ernährung und Ernährungsberatung spezialisierten ungarischen Firma).

Muttermilch ist eine ganz besondere „Erfindung“ von Mutter Natur. Sie enthält alle für die Entwicklung der Darmflora erforderlichen Stoffe, verbessert und stärkt das Immunsystem und liefert gleichzeitig alle erforderlichen Makro- und Mikronährstoffe. Wasserlösliche Ballaststoffe in der Muttermilch verbessern sowohl die Darmflora als auch das Immunsystem - ein positiver Effekt, der sich auch in einem unserer anderen Präparate, dem GAL Bimuno® Flora Fiber-Komplex, entfaltet. Muttermilch enthält jedoch einen weiteren unglaublich wichtigen Wirkstoff, der stark antibakteriell, viruzid, fungizid sowie biofilmzersetzend wirkt, sodass die Darmflora durch das Zusammenspiel mit den speziellen präbiotischen Ballaststoffen in der Muttermilch zusätzlich unterstützt wird: Lactoferrin. Insbesondere die Vormilch (Kolostrum) enthält einen hohen Lactoferrinanteil, da Säuglinge beim ersten Kontakt mit der Außenwelt besonders stark in ihren Abwehrkräften unterstützt werden müssen, die hier das Einnisten und Ausbreiten der falschen Bakterien im Verdauungstrakt unterbunden werden müssen. Lactoferrin untergliedert sich, je nach seinem Eisengehalt, in drei Unterarten. Das sogenannte Apo-Lactoferrin mit dem geringsten Eisengehalt (null) ist die wirksamste Unterart, was jedoch die anderen beiden Unterarten keineswegs obsolet macht.

Unser Präparat arbeitet mit Milchextrakt mit einem nahezu vollkommen reinen Lactoferrinanteil (und beinahe ohne Milcheiweiß- und Milchzuckergehalt). Dank des raffinierten Herstellungsverfahrens sind alle drei Lactoferrinarten in ihrer natürlichen Form enthalten, wobei allerdings das wertvolle Apo-Lactoferrin dominiert. Vermengt mit Glycin und etwas Bambusfaser muss das Präparat nicht in Kapselform eingenommen werden, sondern kann dank seines angenehmen Geschmacks in Flüssigkeit gelöst einfach getrunken werden. Neben seinen zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen schmeckt Glycin angenehm süß und neutralisiert die natürliche Säure von Lactoferrin.

Während Muttermilch vorrangig die Darmflora unterstützt und aufgrund der Verbesserung der Darmflora über Jahre hinweg für den täglichen Gebrauch durchaus empfohlen wird, ist die Einnahme von Lactoferrin speziell bei Entzündungen empfehlenswert. Ballaststoffe aus Muttermilch werden normalerweise langfristig nur niedrigdosiert eingenommen, während bei Lactoferrin als Heilmittel hoch dosiert und nur bei Bedarf eingenommen wird. Selbstverständlich ist Lactoferrin auch bei niedrig dosierter Einnahme generell gesund, aufgrund der Preisgestaltung des Wirkstoffes allerdings lohnt sich die tägliche Einnahme möglicherweise nicht.

Während der Schwangerschaft leidet etwa ein Viertel aller Frauen unter einem Eisenmangel. Wird Eisen als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen, schadet dies dem Fötus, ein Eisenmangel jedoch schadet der Mutter. Glücklicherweise kein unlösbares Problem, denn es gibt eine bessere Lösung als die Einnahme von Eisenpräparaten durch die Mutter: Der Eisenmangel kann effizient und sicher kompensiert werden! In einer seiner wichtigsten Eigenschaften verhindert Lactoferrin den Abbau von Eisen durch pathogene Bakterien und möglicherweise auch durch andere Krankheitserreger, die Eisen benötigen. Die antibakteriellen Eigenschaften von Lactoferrin beruhen vorrangig darauf, dass Lactoferrin den Erregern Eisen als Funktionsgrundlage entzieht. Die Einnahme von Eisenpräparaten ist oft schädlich, da hier auch Krankheitserreger und schädliche Darmbakterien mit zusätzlichem Eisen versorgt werden.

Eine Interventionsstudie an Menschen aus dem Jahr 2014 hat bestätigt, dass Lactoferrin selbst niedrig dosiert den Eisenspiegel im Körper weitaus effektiver anhebt als die Einnahme von Eisenpräparaten. Bei Müttern zeigte die Studie, dass der Entzündungsindikationswert IL-6 durch die Einnahme von Lactoferrin sank, während er bei der Kontrollgruppe, die Eisenpräparate einnahm, stieg. Und die vielleicht wichtigste Erkenntnis aus der Studie: Bei Müttern, die Lactoferrin einnahmen, kam es nicht zu Fehlgeburten, während in der Kontrollgruppe mit Eisenpräparaten bedauerlicherweise 5 Fehlgeburten zu verzeichnen waren (insgesamt nahmen 156 Mütter Lactoferrin ein, 139 Eisenpräparate).

Zusammenfassend liegt also der Schluss nahe, dass Lactoferrin den Eisenspiegel im menschlichen Körper ohne zusätzliche Eisenpräparate anhebt und gleichzeitig vor den unerwünschten Nebenwirkungen von Eisen schützt.

Bei der Entwicklung unserer Produkte sind Natürlichkeit und Wirksamkeit für uns am wichtigsten.

Jedes Produkt von GAL enthält seine Inhaltsstoffe in der Form und dem Mengenverhältnis, in welchen sie auch in unseren natürlichen Lebensmitteln vorkommen. In diesem Punkt dulden wir keine Kompromisse, schließlich hat sich bereits zahllose Male bestätigt, dass die Dinge in der Natur nicht ohne Grund so sind wie sie sind.

Zudem stützen wir uns auf die neuesten unabhängigen internationalen Forschungen, nicht auf eigens durchgeführte und kostspielige Untersuchungen, da es unser Ziel ist, bestmöglich wirkende Produkte bereitzustellen, und nicht mit möglichst schwer zu kopierenden, leicht zu patentierenden Erzeugnissen einen Wettbewerb zu generieren. Wir freuen uns, wenn unsere Konkurrenten aus unseren Produkten Ideen schöpfen können, um ihren Kunden ebenfalls bessere Produkte anzubieten. Die Auswahl unserer Grundstoffe geht stets aus einer gründlichen Untersuchung des internationalen Angebots hervor.